Buch des Star Fotografen PETER LINDBERGH – A Different Vision on Fashion Photography

PETER LINDBERGH – A Different Vision on Fashion Photography – Wer das Buch noch nicht hat, sollte sich es zulegen. Es ist absolut empfehlenswert. Ein großer Star mit unglaublich vielen Facetten!

Vier Jahrzehnte Modefotografie von Peter Lindbergh im XL-Format

Copyright: Stefan Rappo Bildunterschrift: Peter Lindbergh, London, May 2016

A Different Vision on Fashion Photography inspiriert nicht nur Fotografen & Blogger, sondern jeden, der sich für Fotografie interessiert.
Das Hardcover-Buch mit den Maßen 23,9 x 34 cm zeigt wundervolle Aufnahmen auf 472 Seiten. Das Buch kostet 59,99 Euro und kann unter der ISBN 978-3-8365-5282-0 bestellt werden.

Peter Lindbergh

Peter Lindbergh heißt mit bürgerlichem Namen Peter Brodbeck und erblickte am 23. November 1944 in Lissa das Licht der Welt. Er ist ein bekannter deutscher Fotograf und Filmemacher, der heute in Paris, New York und Arles lebt.

Seine Kindheit verbrachte der Künstler größtenteils im nordrhein-westfälischen Duisburg. Mit 18 Jahren zog es ihn in die Schweiz, aber nur 10 Monate später kehrte er bereits nach Deutschland zurück. In Berlin belegte er Abendkurse an der Kunstakademie. Doch auch hier blieb Lindbergh nicht. Es zog ihn per Anhalter nach Arles. Im Anschluss bereiste er Spanien und Marokko und kam 2 Jahre später nach Deutschland zurück.

An der Kunsthochschule in Krefeld belegte er das Studium des freien Malens. Peter Lindbergh gelang es noch während seines Studiums eine erste Ausstellung im Jahr 1969 zu organisieren. Die letzte Station seiner Kunstphase war die Konzeptkunst. Im Jahr 1971 erregte die Fotografie das vollständige Interesse des Künstlers.  Er assistierte dem Fotografen Hans Lux über zwei Jahre lang und lernte begierig.

Star Fotograf Lindbergh zog nach Paris

Die internationale Karriere kam ins Rollen nachdem Lindbergh 1978 nach Paris zog. So konnte er beispielsweise für die Vogue, Vanity Fair und den Rolling Stone arbeiten. Der Fotograf setzt seine Werke sehr bildlich um. Meistens nimmt der Künstler schwarz-weiß Fotografien auf. Dabei lässt sich Peter Lindbergh vor allem von frühen deutschen Filmen, der Berliner Kunstszene und vom Ausdruckstanz der frühen 1920er Jahren inspirieren. Den absoluten Durchbruch erreichte Lindbergh mit seinem seinem Titelbild auf der amerikanischen Vogue aus dem Jahr 1988.

Auf seinen Fotos ist auch der Ursprung der Entstehung von Urlaubs-Selfies angegeben. Er selbt brachte als erster Fotograf die Topmodels Cindy Crawford, Linda Evangelista, Naomi Campbell und Tatjana Patiz zusammen in sein Studio. Damit gilt er als Urvater des Supermodel-Phänomens. Zwischen 1995 und 2003 erhielt der Fotograf bereits etliche Auszeichnungen. Diese reichen vom Phototkina Top Award bis hin zum International Fashion Award als bester Fotograf. Anna Wintour beauftragte den Starfotografen für die US-Vogue.